Home Home Entwicklung Entwicklung Lšnderbahn Lšnderbahn DRG bis 1930 DRG bis 1930 DRG ab 1932 DRG ab 1932 SVT SVT VS / VB VS / VB Werkstatt Werkstatt Links Links Impressum Impressum
Vierachsiger Beiwagen  N.W.E. 14 (Epoche 2) Das Vorbild Der N.W.E. 14 entstand im Gegensatz zu den anderen bereits als Beiwagen beschafften Fahrzeugen durch Umbau aus einem Reisezugwagen. 1936 wurde bei der  Nordhausen-Wernigroder Eisenbahn (Harzquerbahn) der dieselelektrische Triebwagen N.W.E. T1 beschafft, zum Beiwagen wurde der Wagen 14 aus den Fahr-  zeugen der Bauserie BC4i 11 - 15 der Zweitbesetzung umgebaut. Das Fahrzeug erhielt ein Gepäckabteil sowie eine eigene Warmwasserheizung. Die Heizung  erhielt ihren Platz in einem kleinen abgeteilten Raum, hierfür musste die Toilette mit auf die andere Wagenseite verlegt werden. Der hierdurch verwinkelten  Grundriss der Toilette führte zum Umbau des ursprünglich großen in zwei schmale Fenster. Passend zum T1 erhielt der Wagen eine weinrote Lackierung. Der  Wagen 15 wurde ebenfalls 1936 zum Beiwagen umgerüstet und vom Wagen 14 mit beheizt. Mit Einstellung des Triebwagenverkehrs wurde der Beiwagen wieder als Reisezugwagen eingesetzt, 1954 wieder der Rückbau zum Personenwagen. behielt dabei  jedoch die geteilten schmalen Fenster und den abweichenden Toilettengrundriss.            Triebwagen NWE T1 mit Beiwagen NWE 14 und 15                                Sammlung: reichsbahntriebwagen.de Das Modell Von Schlosser (Lok-Schlosserei) wurde bereits vor einigen Jahren ein Bausatz der Personenwagen 900-471/-474 (Sargdeckelwagen) aufgelegt. Vorgesehen war,  durch einen Umbau mit Ätz-Tauschteilen ein Modell des Beiwagens N.W.E. 14 zu erbauen. In der Phase der Zeichnungen wurde dann 2017 von Schlosser als  Variante dieses Fahrzeuges ein Bausatz des Beiwagens aufgelegt. Wie schon zuvor beim Triebwagen NWE T1 entstand von diesem Fahrzeug ein Fertigmodell bei  Melzer-Modellbau.   N.W.E. 14 (Bausatz Lok-Schlosserei, Bau Melzer-Modellbau), Ausführung Epoche 2         Technische Daten der Beiwagen Bezeichnung bei der NWE 14 Beschaffungsjahr 1922 Umbau zum Beiwagen 1936 Gattungsbezeichnung BCPw4i 14 Achsanordnung 2´2´ LüP              (mm) 14 600 Drehgestellachsstand   (mm)   1 400 Drehzapfenabstand      (mm)   9 000 Lieferfirma Wismar Sitzplätze 2./3. Kl 16/16 Dienstmasse, unbes.   (t)     ca. 14,0 Bauart  Heizung Warmwasser Bauart Bremse Saugluft, Handbremse Bauart Beleuchtung el. Modell  Hersteller (BS) Lok-Schlosserei Triebwagen NWE T1 (Weinert) und Beiwagen NWE 14 (Lok-Schlosserei)       Hinweis: Sammlungsbereinigung Triebwagen, Dampfloks, Wagen, Literatur, Zubehör, Liste unter Sammlungsbereinigung                laufende Überarbeitung
VB 140 049 VB 140 049 VB 140 125 VB 140 125 VB 140 173 VB 140 173 VB 140 234 VB 140 234 N.W.E. 14 N.W.E. 14 VS 145 502 VS 145 502 VB 140 312 VB 140 312 VB 140 507 VB 140 507 VB 140 511 VB 140 511 VS 145 029 VS 145 029 VS 145 112 VS 145 112
VS / VB