Home Home Entwicklung Entwicklung Länderbahn Länderbahn DRG bis 1930 DRG bis 1930 DRG ab 1932 DRG ab 1932 SVT SVT VS / VB VS / VB Literatur Literatur Links Links Impressum Impressum VT 62   VT 62 VT 135 552 VT 135 552 VT 137 044 VT 137 044 VT 133 006 VT 133 006 VT 133 522 VT 133 522 VT 133 009 VT 133 009 VT 135 535 VT 135 535 VT 135 054 VT 135 054 VT 135 050 VT 135 050 VT 137 112 VT 137 112 VT 137 058 VT 137 058 VT 137 561 VT 137 561 VT 137 198 VT 137 198 VT 137 240 VT 137 240 VT 135 062 VT 135 062 VT 135 065 VT 135 065 DT 59       DT 59 VT 135 536 VT 135 536 187 025 187 025 VT 137 251 VT 137 251 VT 137 349 VT 137 349 VT 137 329 a/b VT 137 329 a/b
DRG ab 1932
Zweiachsiger dieselmechanischer Leichttriebwagen  VT 135 065 (Epoche 2) Das Vorbild Die von MAN entwickelten und in 64 Exemplaren ab 1937 in mehreren Losen als VT 135 061 - 064, 067 - 076 und 083 - 132 gelieferten zweiachsigen Einheits-  Triebwagen  waren als Ablösung aller zuvor beschafften 2-achsigen Triebwagen vorgesehen. Von MAN wurden zwei weitere Triebwagen mit der Bezeichnung VT  135 065 und 066 geliefert, die sich nur unwesentlich von den zuvor gelieferten Einheits-Nebenbahntriebwagen unterschieden.   Zur Masseersparnis wurden Untergestell sowie Wagenaufbau aus Leichtmetall, in Hydronalium ausgeführt. Damit konnte die Dienstmasse von 16,4 auf 12,3 t  gesenkt werden. Äußerlich unterschieden sich die beiden Hydronalium-Fahrzeuge von den Einheits-Triebwagen durch die genietete Außenhaut, größeren Fenstern,  der Ausführung aller Einstiege als Drehtüren und dem metallfarbigen Äußeren. Die Maschinenanlage entsprach den zuvor erbauten Einheits-Triebwagen. Beide Triebwagen wurden in der Rbd Nürnberg eingestellt und dort noch nach dem Ende des 2. Weltkrieges. 1947 wurden diese als VT 70 970 sowie 971  bezeichnet. Die Hydronalium-Fahrzeuge mit metallfarbigen Äußeren erhielten nach der Übernahme durch die DB an den Stirnseiten einen roten, aber auch einen  blauen (VT 70 971, früherer 135 066) Triebwagenanstrich. Beide Triebwagen wurden 1959/60 ausgemustert. Das Modell Ab Mitte der 60er Jahren wurde durch Piko ein Modell des 2-achsigen Einheits-Nebenbahntriebwagens produziert, eine Neukonstruktion des betagten Modells  erfolgt durch Sachsenmodelle Mitte der 90er Jahre. Als erste Variante entstand die Nachbildung der Hydronalium-Fahrzeuge, ihnen folgte die Ausführung als  Einheits-Nebenbahntriebwagen. Im Gegensatz zum Piko-Modell wurden bei der Neukonstruktion die Besonder-heiten des Vorbildes umgesetzt. Ein fünfpoliger Motor treibt beide Radsätze an, mit einem pendelnd gelagerten Radsatz verfügt das Triebwagenmodell über eine Dreipunktlagerung. Das Modell  verfügt über eine Innenbeleuchtung sowie ein mit der Fahrtrichtung wechselndes Spitzen-/Zugschlußsignal. Eine Nachrüstung mit einem Decoder ist möglich. Das  Triebwagenmodell verfügt über eine Inneneinrichtung, Zurüstteile für das Gehäuse und Pufferbohle liegen bei. Geliefert wird das Triebwagenmodell in einer Ver-  packung aus Styropor.  VT 135 065 (Tillig) Technische Daten der Triebwagen Betriebsnummer bei der DRG VT 135 065 - 066 Beschaffungsjahr 1937 Gattungsbezeichnung CPwvT-34a Achsanordnung A 1 LüP    (mm) 12 280 Lieferfirma Wagenteil     MAN                   Motor MAN                   Getriebe MAN Sitzplätze, 2./3. Kl. - / 36 + 10 Klapp Dienstmasse, unbes.   (t) 12,3 Antrieb Bauart Dieselmotor W6 V15/18 Dauerleistung              (kW/PS) 110 / 150 Steuerung Seilzug Leistungsübertragung mechanisch Getriebebauart cv2 leicht Geschwindigkeit          (km/h) 75 Hersteller Modell Tillig / Piko                 Bestellnummer 73 006  /  5/6504/021 Bis zum erscheinen des vorbildgerechten Modell wurde 1982 von der AG Marienberg Auf Grundlage des Piko-Modells ein Kleinserienmodell in Hydronalium-  Ausführung aufgelegt. Durch Verwendung des Piko-Gehäuses mussten bezüglich der Details Kompromisse eingegangen werden, in der hergestellten Ausführung in der Epoche 3 als VT 70 791 waren die silberfarbenen Wagenkästen mit blauen Stirnseiten versehen. Später wurde diese Modellvariante von Piko ins Programm  übernommen und vertrieben. VT 70 971 der DB  (DMV/Piko) 
VT 135 065 VT 135 065