Home Home Entwicklung Entwicklung Länderbahn Länderbahn DRG bis 1930 DRG bis 1930 DRG ab 1932 DRG ab 1932 SVT SVT VS / VB VS / VB Literatur Literatur Links Links Impressum Impressum
Zweiachsiger dieselhydraulischer Triebwagen VT 135 050 (Epoche 2)  Das Vorbild Neben den Triebwagen der 88 kW/120 PS-Klasse (siehe VT 135 054 und 55) bestellte die DRG eine größere Zahl von Triebwagen mit dem stärkeren 110 kW/150  PS-Motor von MAN. Die erste Serie (VT 135 012 - 021) wurde von MAN 1933/34 mit elektrischer Leistungsübertragung geliefert. Eine zweite Serie über 14 Fahr-  zeugen von MAN aus dem Jahre 1935 (VT 135 032 - 045) verfügte über ein mechanisches Viergang-Getriebe. Nach zwei Versuchfahrzeugen mit der hydraulischen  Leistungsübertragung (VT 135 046 und 047) wurden 1935 von MAN drei Triebwagen VT 135 048 - 050 mit einem Zweigang-Strömungsgetriebe der Firma Voith  geliefert.   Das Untergestell sowie der Wagenkasten entstanden wie die bei den zuvor gelieferten Fahrzeuge der 88 kW/120 PS-Klasse in stählener, geschweißter  Leichtbauweise. Das flach gewölbte Dach wurde erstmals aus Stahlblech gefertigt. Die Raumaufteilung entsprach ebenfalls den Triebwagen der 88 kW/120 PS-  Klasse, jedoch war bei den Fahrzeugen mit dieselelektrischen Antrieb Führerstand 2 als erweiterter Gepäckraum ausgebildet. Die Maschinenanlage war in einem Maschinenrahmen angeordnet, der unterhalb des Untergestells aufgehängt wurde. Bei den Triebwagen mit elektrischer  Kraftübertragung konnte der Dieselmotor mit konstanter Drehzahl ( 1 200 U/min, bei Leistungen über 100 PS mit 1 500 U/min) betrieben werden. Von den 14 Fahr-  zeugen mit mechanischen Getrieben wurden acht mit Mylius-, sechs mit TAG-Getriebe ausgerüstet. Die Fahrzeugen mit hydraulischer Kraftübertragung verfügten  über ein Zweigang-Strömungsgetriebe von Voith. Fahrtrichtungsänderungen erfolgten wie bei den Fahrzeugen mit mechanischer Leistungsübertragung über ein  Radsatzwendegetriebe der Bauart Mylius. Die Kühlanlage der Bauart Windhoff war bei diesen Fahrzeugen im Gegensatz zur 88 kW/120 PS-Klasse unterflur  angeordnet. Alle Triebwagen mit dieselelektrischen Antrieb wurden in der Rbd Regensburg eingestellt. Von den zehn Triebwagen überstanden fünf den 2. Weltkrieg und wurden  bei der DB als VT 70 000 - 004 bezeichnet. Während VT 70 000 und 001 1957 ausgemustert wurden, erfolgte bei den anderen drei Triebwagen 1956/57 der Umbau  in VB 140 404 - 406.   Die Fahrzeuge mit dieselmechanischen Antrieb wurden nach Lieferung in den Rbd Stettin, Breslau und München eingestellt. Vier Triebwagen gelangten zur DB, VT  135 034 erhielt die Betriebsnummer VT 70 911, VT 135 043 die Betriebsnummer VT 70 981. Diese wurden 1957 bzw. 59 ausgemustert.   VT 135 033, 036, 039 und 040 gelangten zur DR, VT 135 033 erhielt 1970 die Bezeichnung 186 001, VT 135 039 als 186 002 und VT 135 040 als 186 003. Diese  wurden 1974/75 ausgemustert. VT 135 036 wurde in den 60er Jahren zu VB 140 601 umgebaut und erhielt später die Bezeichnung 190 850.  Alle drei dieselhydraulische Triebwagen wurden bei der Rbd Regensburg eingestellt. Zwei Fahrzeuge mit dem dieselhydraulischen Antrieb wurden im II. WK  erheblich beschädigt und verschrottet, das dritte Fahrzeug als VT 70 501 bei der DB bezeichnet und als Einzelgänger schließlich 1957 ausgemustert.  Das Modell Entstanden ist das Modell des dieselhydraulischen Triebwagen VT 135 050 in der DRG-Ausführung aus einem Günther-BS. Weiterhin ist der Bau in der Variante als  dieselmechanischer Triebwagen als DRG- sowie DB-Ausführung möglich. Im Gegensatz zu den anderen Günther-Bausätzen 2-achsiger Triebwagenmodellen  besteht das Gehäusedach aus Polystrol. Zwischenzeitlich die Teile und Formen bei der Firma Kastner, wurde dort eine Wiederauflage des Modells mit einem  Gehäuse in einem Stück aus Polystrol angekündigt, eine Realisierung des Vorhabens erfolgte jedoch nicht. VT 135 050 (Günther) Technische Daten der Triebwagen Betriebsnummer bei der DRG VT 135 012 - 021  1)  VT 135 032 - 045  2)  VT 135 048 - 050  3)  Beschaffungsjahr 1933/34  1)  1935       2)  1935     3)  Gattungsbezeichnung CvT-32c  1)  CvT-33c  2)  CvT-34a  3)  Achsanordnung A 1 LüP    (mm) 12 095 Lieferfirma Wagenteil MAN        Motor MAN         Getriebe BBC  1) Dtsch. Getriebe GmbH/TAG  2) Voith  3) Sitzplätze 2./3. Kl - / 35 + 7 Klapp     2) 3) Dienstmasse, unbes.   (t) 16,2 - 16,5 Antrieb Bauart Dieselmotor W6V 15/18 c Dauerleistung    (PS/kW) 150 / 110 Steuerung  Gestänge Leistungsübertragung elektrisch  1) mechanisch  2) hydraulisch  3) Getriebebauart GE 440/6; GNR 120/2  1) Mylius cv2; LRG 125  2) ACR 59m2  3) Geschwindigkeit          (km/h) 75 Modell  Hersteller Günther Bestellnummer  670  
VT 62   VT 62 VT 135 552 VT 135 552 VT 137 044 VT 137 044 VT 133 006 VT 133 006 VT 133 522 VT 133 522 VT 133 009 VT 133 009 VT 135 535 VT 135 535 VT 135 054 VT 135 054 VT 135 050 VT 135 050 VT 137 112 VT 137 112 VT 137 058 VT 137 058
DRG ab 1932
VT 137 561 VT 137 561 VT 137 198 VT 137 198 VT 137 240 VT 137 240 VT 135 062 VT 135 062 VT 135 065 VT 135 065 DT 59       DT 59 VT 135 536 VT 135 536 187 025 187 025 VT 137 251 VT 137 251 VT 137 349 VT 137 349 VT 137 329 a/b VT 137 329 a/b VT 135 050 VT 135 050