Home Home Entwicklung Entwicklung Länderbahn Länderbahn DRG bis 1930 DRG bis 1930 DRG ab 1932 DRG ab 1932 SVT SVT VS / VB VS / VB Literatur Literatur Links Links Impressum Impressum VT 62   VT 62 VT 135 552 VT 135 552 VT 137 044 VT 137 044 VT 133 006 VT 133 006 VT 133 522 VT 133 522 VT 133 009 VT 133 009 VT 135 535 VT 135 535 VT 135 054 VT 135 054 VT 135 050 VT 135 050 VT 137 112 VT 137 112 VT 137 058 VT 137 058 VT 137 561 VT 137 561 VT 137 198 VT 137 198 VT 137 240 VT 137 240 VT 135 062 VT 135 062 VT 135 065 VT 135 065 DT 59       DT 59 VT 135 536 VT 135 536 187 025 187 025 VT 137 251 VT 137 251 VT 137 349 VT 137 349 VT 137 329 a/b VT 137 329 a/b
DRG ab 1932
Vierachsiger dieselelektrischer Schmalspurtriebwagen 187 025 (Epoche 4) Das Vorbild Die positiven Erfahrungen beim Betriebseinsatz mit dem NWE T1 (dem späteren VT 137 561), die sich auch in steigenden Verkehrszahlen niederschlugen, führte  1939 zur Bestellung zwei weiterer Triebwagen durch die NWE. Die Wagenkästen entstanden diesmal bei der Waggonfabrik Wismar, die anderen Baugruppen wieder bei den Firmen MAN und BBC. Die 1939 gelieferten Fahrzeuge  besaßen aufgeladene 470 PS leistende Dieselmotoren, die zulässige Anhängelast wurde auf 4  Personenwagen erhöht. Statt der Personenabteils erhielten sie Gepäck- und Zugführerabteil, die 1940 als NWE T2 und T3 gelieferten Fahrzeuge konnten jedoch  auf Grund der einsetzenden Kriegsereignisse und der damit verbundenen Knappheit an Dieselkraftstoff kaum eingesetzt werden. Auch nach Übernahme der Fahr-  zeuge durch die DR als VT 137 565 und 137 566 war nur ein sporadischer Einsatz möglich, da die Beschaffung von Ersatzteilen bei den nun im Westen  Deutschlands liegenden Herstellerfirmen MAN und BBC problematisch war. VT 137 565 wurde deshalb bereits 1962 außer Dienst gestellt, schließlich 1967 ausge-  mustert. VT 137 566 wurde ab 1965 als Hilfsgerätewagen eingesetzt, 1970 in 187 025 umgezeichnet  und 1977 abgestellt. Im Zeitraum 1990 – 96 wurde der Trieb-  wagen aufgearbeitet und steht heute in seinem ursprünglichen Erscheinungsbild als T3 für Sonderzugeinsätze zur Verfügung. Das Modell Das Modell des Triebwagens 187 025 entstand aus einem BS von Weinert. Der Schlepptriebwagen wurde als Modell in der Epoche 4 erbaut, in diesem Zeitraum bei  den Harzer Schmalspurbahnen als Bahndienstfahrzeug verwendet. 187 025 (Weinert)  Technische Daten der Triebwagen Betriebsnummerbei der DR 187 025   1)  Beschaffungsjahr 1939 Gattungsbezeichnung KDvT  Achsanordnung Bo´Bo´ LüP       (mm) 15 600 Spurweite                    (mm)  1 000 Lieferfirma Wagenteil       Wismar          Motor  MAN           elektr. Ausrüstung BBC Sitzplätze, 2./3. Kl.  - / -  Dienstmasse, unbes.  (t) 32,3 Antrieb Bauart Dieselmotor Dauerleistung               (kw/PS) 380 / 516 Steuerung elektrisch Leistungsübertragung elektrisch Geschwindigkeit           (km/h) 60 Modell  Hersteller Weinert   Bestellnummer 6237     1) ex. NWE  T 3, ab 1949  VT 137 566
187 025 187 025