"Fliegender Hamburger" "Fliegender Hamburger" Bauart "Hamburg" Bauart "Hamburg" Bauart "Leipzig" Bauart "Leipzig" Bauart "Köln" Bauart "Köln" Bauart "Kruckenberg" Bauart "Kruckenberg" Home Home Entwicklung Entwicklung Länderbahn Länderbahn DRG bis 1930 DRG bis 1930 DRG ab 1932 DRG ab 1932 SVT SVT VS / VB VS / VB Literatur Literatur Links Links Impressum Impressum
Schnelltriebwagenzug Bauart "Köln" SVT 137 856 (Epoche 3)  Das Vorbild Die Einführung des Triebwagen-Schnellverkehrs im Jahr 1933 traf auf große Nachfrage, so dass das Netz des Schnellverkehrs kontinuierlich ausgebaut wurde.  Darüber hinaus sollte die Platzkapazität in den Schnelltriebwagen erhöht werden. Um den unwirtschaftlichen Einsatz von mehreren gekuppelten Triebzügen  vermeiden zu können sowie 3-teilige Einheiten beibehalten zu können, wurden bei der Bauart "Köln" die Wagen als kurzgekuppelte Einzelwagen ausgeführt. Diese  mit normalen Drehgestellen ausgerüsteten Fahrzeuge konnten länger ausgeführt werden, als die zuvor mit Jacobs-Drehgestellen ausgerüsteten Wagenkästen. Trotz der höheren Masse gegenüber der Bauart "Leipzig" konnte die Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h mit den Maybach-Dieselmotor G 06 mit einer Leistung  von 442 kW/600 PS realisiert werden. Untergebracht waren Dieselmotore sowie die Generatoren jeweils auf einem gefederten Tragrahmen in den Maschinendreh-  gestellen an den Wagenköpfen, jeweils zwei Tatzlagerfahrmotore befanden sich in dem anderen Drehgestellen der Endwagen. Im Gegensatz zur Bauart "Leipzig"  verfügten die Schnelltriebwagen der Bauart "Köln" ausschließlich über Plätze der 2. Wagenklasse. Bezeichnet wurden die Triebzüge als SVT 137 273 - 278 und 137  851 - 858.  Nach dem 2. Weltkrieg wurden 9 Triebzüge durch die DB übernommen, zwei Triebzüge davon auf hydraulische Kraftübertragung umgebaut und als VT 06.1  bezeichnet. Zwei Triebzüge übernahm die DR, 1953 einen weiteren Triebzug von der CSD und nochmals Ende der 50er Jahre vier weitere Triebzüge von der DB.  Die bei der DR verbliebenden Triebzüge erhielten Umbauten der Innenräume und wurden mit Dieselmotore vom Typ K 12 V 170 DR  IV ausgerüstet. Bei der DR  wurden die Schnelltriebwagen der Bauart "Köln" im internationalen Verkehr, u.a.  als Neptun auf der Strecke Berlin - Kopenhagen oder "Vindobona" auf der Strecke  Berlin - Prag - Wien eingesetzt bis diese dann durch die neueren Triebzüge der Bauart "Görlitz" abgelöst wurden.  SVT 137 856 blieb erhalten und wurde original-  getreu aufgearbeitet.   Das Modell Bei Liliput ist bereits seit längerer Zeit ein Modell des Schnelltriebwagens der Bauart "Köln" im Angebot.  Angeboten wird der Triebzug in mehren technischen sowie  Beschriftungsvarianten als Modell der DRG, DB sowie der DR. Die Ausführung des Modell in der Ausführung der DR verfügt aus der Zeit des Einsatzes im  internationalen Verkehr die Aufschrift als "Vindobona"  SVT 137 856 (DR, Epoche 3), Bauart "Köln" (Liliput) Technische Daten der Triebwagen Betriebsnummer bei der DRG SVT 137 273 - 278         137 851 - 858 Beschaffungsjahr 1938 Gattungsbezeichnung WRBPw12vTK-35 Achsanordnung 2´ Bo´+2´2´+Bo´2´ LüP                              (mm) 70 205 Lieferfirma Wagenteil      LHW                     Motor Maybach         Elektrik SSW/AEG Sitzplätze 2. Kl / Restaurant 102 / 30 Dienstmasse, unbes.   (t) 160,3 Antrieb Bauart 2 / Dieselmotor Dauerleistung              (kW/PS) 442 / 600   Leistungsübertragung elektrisch Getriebebauart/Generator AG 311/28 Geschwindigkeit          (km/h) 160 Modell  Hersteller Liliput              Bestellnummer 112602
SVT
Bauart "Köln" Bauart "Köln"